Studieren mit Familie

Weitere Akteure

Vereinbarkeit von Studium und Familie kann nur dann verbessert werden, wenn sich alle Akteur*innen miteinander im Dialog befinden und kooperieren.

Die Familienbüros der Hochschulen

Die Familienbüros der Hochschulen unterstützen Studierende mit Kind bei der Vereinbarkeit von Studium und Elternschaft. Sie beraten z.B. zur Studienorganisation im Rahmen des jeweiligen Landeshochschulgesetzes. Oft sind die Familienbüros in der allgemeinen Studienberatung oder bei den Gleichstellungsbeauftragten angesiedelt. Unter „Weiterführende Links“ finden Sie eine externe Online-Datenbank, in der die Familienbüros zusammengestellt sind.

 

Familie in der Hochschule e.V. (FidH)

Der Verein „Familie in der Hochschule“ ist aus einem von der CHE und der Robert Bosch Stiftung in der Zeit von 2007 - 2014 geförderten Projekt hervorgegangen, welches das Ziel verfolgte, die Hochschulen familienfreundlicher zu gestalten. Aktuell sind dem Verein 120 Hochschulen und ein Studentenwerk aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch Unterzeichnung der den Vereinsnamen tragenden Charta beigetreten. Der Verein „Familie in der Hochschule“ versteht sich als Netzwerk von Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, die ein familienorientiertes Profil anstreben und damit verbunden eine stetige Verbesserung der Studien-, Arbeits- und Forschungsbedingungen umsetzen.

 

Das audit familiengerechte Hochschule

Die berufundfamilie Service GmbH bietet das von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiierte audit familiengerechte hochschule (sowie das audit berufundfamilie) an. Hochschulen, die sich dazu entscheiden, sich für familiengerechte Arbeits- und Studienbedingungen einzusetzen, werden im Rahmen der Auditierung dabei unterstützt, passende Ziele für ihre Organisation zu formulieren, entsprechende Maßnahmen zu implementieren und weiterzuentwickeln, und die Zielerreichung zu evaluieren. Das Zertifikat wird zunächst für drei Jahre ausgestellt.

Seitenmenü: 
0