Plakatwettbewerb

Preise und Jury

Beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks werden Preise in Höhe von insgesamt 10.000 Euro vergeben. Es gibt in der Regel einen 1. Preis in Höhe von 3.000 Euro, zwei 2. Preise in Höhe von jeweils 2.000 Euro und drei 3. Preise in Höhe von je 1.000 Euro. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine fünfköpfige Fachjury. Sie setzt sich mehrheitlich aus Designer/innen zusammen.

Jurysitzung des 33. Plakatwettbewerbs - die fünf Jurymitglieder stehen vor aufgereihten Plakaten im Freiraum des Studierendenwerks BerlinDie Jurysitzung findet jeweils im Frühjahr, im März oder April, in Berlin statt. Alle Teilnehmer/innen des Wettbewerbs werden im Anschluss über die Ergebnisse informiert.

 

Auf der feierlichen Preisverleihung im Museum für Kommunikation Berlin werden Ende Juni die prämierten Plakate ausgestellt und die jeweiligen Preisträger/innen öffentlich ausgezeichnet. Die besten 29 Plakate - inklusive der Plakate der Preisträger/innen - werden dort zum ersten Mal ausgestellt und gehen im Anschluss auf eine Wanderausstellung durch Deutschland. Knapp zwei Jahre werden sie in Studenten- und Studierendenwerken in Deutschland gezeigt.

 

Die Jurymitglieder des 33. Plakatwettbewerbs „#nextgeneration: Studium der Zukunft“ waren:

Prof. Uli Braun

  • FHWS Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fakultät Gestaltung
  • Professor für Typografie und Graphik Design

Tabea Dölker

  • Freiberufliche Grafikdesignerin; visuelle Gestaltung
  • Preisträgerin beim 27. Plakatwettbewerb „Was isst Du?“

Prof. Richard Jung

  • Hochschule Niederrhein | Design
  • Professor für Kommunikationsdesign und Corporate Identity

Regine Meldt

  • Museum für Kommunikation Berlin
  • Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit 

Thomas Schmalz

  • Geschäftsführer des Studentenwerks Freiberg
  • Vorsitzender des Ausschusses Kultur des Deutschen Studentenwerks
Seitenmenü: 
0