Studentenwerke

Finanzierung der Studentenwerke

Die 57 Studentenwerke in Deutschland finanzieren sich aus selbst erwirtschafteten Umsatzerlösen, Semesterbeiträgen der Studierenden, Landeszuschüssen, der Aufwandserstattung für den Vollzug des BAföG und kommunalen Zuschüssen.
  • Fast zwei Drittel der Einnahmen, genau 64,1 Prozent, erwirtschaften die Studentenwerke selbst durch Mieteinnahmen, Umsatzerlöse aus der Hochschulgastronomie und sonstige Erträge, beispielsweise Zinserträge.
     
  • Der Anteil der Semesterbeiträge der Studierenden machte 2014 einen Anteil von 17,4 Prozent an den Gesamteinnahmen aus. Im Bundesdurchschnitt beträgt der Semesterbeitrag rund 65 Euro im Semester.
     
  • Mit der Gestaltung der sozialen Rahmenbedingungen des Studiums erfüllen die Studentenwerke einen öffentlichen Auftrag. Sie erhalten daher von den Ländern Zuschüsse beziehungsweise Finanzhilfen, die zurzeit 8,7 Prozent der Gesamteinnahmen ausmachen.
     
  • 6 Prozent der Einnahmen bekommen die Studentenwerke als Aufwandsentschädigung für die Umsetzung des BAföG in 15 Bundesländern.
     
  • Die sonstigen Zuschüsse, in der Regel kommunale Zuschüsse für die Kinderbetreuung in den Studentenwerks-Kitas, belaufen sich auf 3,8 Prozent der Gesamteinnahmen.
Seitenmenü: 
0