DruckversionPDF version
Plakatwettbewerb

32. Plakatwettbewerb 2017/2018 "Mein Studium, meine Familie - und ich"

Zum Wintersemester 2017/2018 lobte das Deutsche Studentenwerk wieder seinen Plakatwettbewerb aus. Das Thema lautet dieses Mal: „Mein Studium, meine Familie – und ich“. Die öffentliche Preisverleihung fand am 25. Juni 2018 im Museum für Kommunikation Berlin statt.

Ausschreibungsplakat 32. Plakatwettbewerb DSW Preisverleihung 32. Plakatwettbewerb:  Am 25. Juni 2018 fand im Museum für Kommunikation Berlin die Preisverleihung statt unseres diesjährigen Plakatwettbewerbes zum Thema „Mein Studium, meine Familie und ich“ statt.  Auf der gut besuchten Veranstaltung mit rund 200 Gästen, zu denen auch der DSW-Vorstand sowie Mitglieder des Ausschusses Kultur gehörten, wurden die Siegerin Julia Baumgarten von der Hochschule RheinMain sowie fünf weitere Preisträger/innen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep ausgezeichnet. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro vergeben.

Am Wettbewerb beteiligten sich 357 Design-Studierende aus 33 Hochschulen, die insgesamt 648 Plakatmotive entwarfen. Auf der Veranstaltung wurden das Familienbild heutiger Studierender heiß diskutiert, es ging um Helikopter-Eltern oder um Mütter, die wir ihre studierenden Töchter aussehen wollen; die Design-Professorin Anna Berkenbusch von der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle, Mitglied der Jury, beklagte in einer flammenden Rede einen Rollback der Studierenden in klassische Geschlechterrollen.

Die sechs Design-Studierenden selbst, die die Preise entgegennahmen, sahen das Ganze entspannter – kurz: Es war ein kurzweiliger, spannender Abend mit interessanten Bezügen zwischen Design-, Geschlechter- und Gesellschaftspolitik.

Der erste Platz wurde mit 3.000 Euro honoriert; außerdem wurden am 25. Juni 2018 bei der Preisverleihung des Wettbewerbs im Museum für Kommunikation Berlin fünf weitere Preise vergeben. Zwei zweite Plätze - jeweils mit 2.000 Euro honoriert - gingen an Yu-Min Tsai (KISD Köln International School of Design) und Jannis Maroscheck (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt). Drei dritte Preise in Höhe von jeweils 1.000 Euro gingen an Michelle Pham (Hochschule Augsburg), Lukas Cvitak (Hochschule für Künste Bremen) und Joel Bertram (Hochschule Mannheim). Insgesamt Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro an die Preisträger vergeben.

Mit seinem 32. Plakatwettbewerb „Mein Studium, meine Familie – und ich“ fragte das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Verband der Studentenwerke, die Design-Studierenden, nach dem Familienbild. Wie sieht es für die Studierenden heute aus, wie stark sind sie von ihren Familien geprägt, und welche Rolle spielt die Familie für sie im Studium? Kommen  sie ohne Familie mit ihrem Studium zurecht? Oder ist die Familie Rückhalt, Unterstützung, Heimat, Sehnsuchtsort? Kurz: Was bedeutet Familie heute für Studierende?

 

Übersicht der Siegerplakate:

„Mein Studium, meine Familie – und ich“

32. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks 2017/2018

 

Preisträgerinnen und Preisträger:

 

1. Preis, 3.000 Euro, für „Mama sagt“

Julia Baumgarten, Hochschule RheinMain, betreut von Prof. Cornelia Freitag-Schubert

2. Preis, 2.000 Euro, für „plus x bar“

Jannis Maroscheck, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, betreut von Prof. Uli Braun

2. Preis, 2.000 Euro, für „Where am I?“

Yu-Min Tsai, KISD Köln International School of Design, betreut von Prof. Michael Gais

3. Preis, 1.000 Euro, für „Heimkommen“

Michelle Pham, Hochschule Augsburg, betreut von Prof. Gudrun Müllner

3. Preis, 1.000 Euro, für „Jenga“

Joel Bertram, Hochschule Mannheim, betreut von Prof. Armin Lindauer

3. Preis, 1.000 Euro, für „Was machen?“

Lukas Cvitak, Hochschule für Künste Bremen, ohne Betreuung

 

Die Jury

Prof. Anna Berkenbusch, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Professorin für Kommunikationsdesign

Prof. Johannes Bergerhausen, Hochschule Mainz, Professor für Kommunikationsdesign, stellvertretender Institutsleiter „Designlabor Gutenberg“

Prof. Gerwin Schmidt, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Professor für Kommunikationsdesign, Büro für visuelle Gestaltung München

Regine Meldt, Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Museum für Kommunikation Berlin

Thomas Schmalz, Geschäftsführer des Studentenwerks Freiberg, Vorsitzender des Ausschusses Kultur des Deutschen Studentenwerks

Der Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks für Design-Studierende wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung; das Museum für Kommunikation Berlin ist Kooperationspartner.

Seitenmenü: 
0