DruckversionPDF version
Plakatwettbewerb

Preise und Jury

Beim 32. Plakatwettbewerb werden Preise in Höhe von insgesamt 10.000 Euro vergeben. Der erste Preis erhält in der Regel 3.000 Euro, dann werden zwei zweite Preise zu 2.000 Euro sowie drei dritte Preise zu 1.000 Euro verliehen. Die Fachjury kann das Preisgeld aber auch anders aufteilen.

Jury des 31. Plakatwettbewerbs betrachtet die eingesendeten Plakate Über die Vergabe der Preise entscheidet eine fünfköpfige Fachjury. Sie setzt sich mehrheitlich aus Designer/innen zusammen. Die Jurysitzung findet jeweils im Frühjahr in Berlin statt. Alle Teilnehmer/innen des Wettbewerbs werden kurz danach über die Ergebnisse informiert. Bei einer feierlichen Preisverleihung im Museum für Kommunikation Berlin werden die Preisträger/ innen vorgestellt.

Die Jury des 32. Plakatwettbewerbs „Mein Studium, meine Familie und ich“ tagte am 27. April 2018 in Berlin. Die Preisverleihung, zu der Sie sich über unten stehenden Link anmelden können, findet am 25. Juni 2018 um 19 Uhr im Museum für Kommunikation Berlin statt. Hier können Sie als Publikum Ihre persönlichen Lieblingsmotive auswählen und entscheiden, welche Plakate gedruckt werden.

Jurymitglieder des 32. Plakatwettbewerbs „Mein Studium, meine Familie und ich“ waren:

Prof. Anna Berkenbusch, Kunsthochschule Halle, Professorin für Kommunikationsdesign

Prof. Johannes Bergerhausen, Hochschule Mainz, Professor für Kommunikationsdesign, Stellv. Institutsleiter „Designlabor Gutenberg“

Prof. Gerwin Schmidt, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Professor für Kommunikationsdesign, Büro für visuelle Gestaltung, München

Regine Meldt, Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit im Museum für Kommunikation, Berlin

Thomas Schmalz, Geschäftsführer des Studentenwerks Freiberg, Vorsitzender des Ausschusses Kultur des Deutschen Studentenwerks

Preisträgerinnen und Preisträger:

1. Preis, 3.000 Euro, für „Mama sagt“: Julia Baumgarten, Hochschule RheinMain, betreut von Prof. Cornelia Freitag-Schubert

2. Preis, 2.000 Euro, für „plus x bar“: Jannis Maroscheck, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, betreut von Prof. Uli Braun

2. Preis, 2.000 Euro, für „Where am I?“: Yu-Min Tsai, KISD Köln International School of Design, betreut von Prof. Michael Gais

3. Preis, 1.000 Euro, für „Heimkommen“: Michelle Pham, Hochschule Augsburg, betreut von Prof. Gudrun Müllner

3. Preis, 1.000 Euro, für „Jenga“: Joel Bertram, Hochschule Mannheim, betreut von Prof. Armin Lindauer

3. Preis, 1.000 Euro, für „Was machen?“: Lukas Cvitak, Hochschule für Künste Bremen, ohne Betreuung

 

Seitenmenü: 
0