DruckversionPDF version
Studierende für Studierende

"Engagierte Studierende gesucht!" 3. Studentenwerkspreis für besonderes soziales Engagement 2007/2008

„Engagierte Studierende gesucht!“: Mit diesem Aufruf startete das Deutsche Studentenwerk im Wintersemester 2008 zum 3. Mal den Wettbewerb „Studierende für Studierende“. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung förderte den Wettbewerb diesmal nicht nur finanziell, sondern Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan übernahm auch die Schirmherrschaft.
209 Hochschulen, ASten, Studentenwerke, Akademische Auslandsämter und Fachschaften folgten dem Aufruf des Deutschen Studentenwerks und nominierten Studierende, die ihnen durch ihren besonderen Einsatz für ihre Kommilitonen aufgefallen waren. Das Ergebnis war ein riesiges, spannendes Spektrum von Ideen, Taten, Menschen und Geschichten rund ums studentische Ehrenamt.
 
Studierende und studentische Gruppen von 173 verschiedenen Hochschulen wurden für den Studentenwerkspreis vorgeschlagen. Die meisten Nominierungen kamen aus Baden-Württemberg und Bayern, knapp gefolgt von Sachsen. Die Universität Leipzig nahm  mit neun nominierten Studierenden bzw. studentischen Gruppen den ersten Platz im Hochschulranking für engagierte Studierende ein. Laut Wettbewerbsstatistik waren die Studierenden am häufigsten zwischen dem 5. und 8. Semester aktiv, unter ihnen besonders die Sprach- und Kulturwissenschaftler.
Die Jury
Eine Jury aus Politik, Hochschule, Studienberatern, Presse und den Studierenden selbst nahm sich der umfangreichen Dossiers an: las, bewertete, diskutierte, verwarf.
 

Mitglieder der ersten Jury-Runde:

  • Dr. Sabine Bieber, Zentrale Studienberatung Universität Potsdam
  • Isabelle Butz, Studentin der Technischen Universität Berlin
  • Uli Knoth, Student Service Center der Hochschule Darmstadt
  • Holger Robbe, Student der Universität Oldenburg
  • Werner Sucker, Studentenwerk Dresden, Sozialberatung und Internationales
  • Linda Wilken, Studentenwerk Hannover, Abteilung Soziales und Internationales

Mitglieder der zweiten Jury-Runde:

  • Dr. Michael Bürsch, MdB, Vorsitzender des Unterausschusses Bürgerschaftliches Engagement im Deutschen Bundestag; Berlin und Plön / Neumünster
  • Barbara Gillmann, Parlamentsredaktion, Verlagsgruppe Handelsblatt, Berlin
  • Prof. Dr. Horst Hippler, Rektor der Universität Karlsruhe (TH)
  • Janine Kallenbach, Studentin der Technischen Universität Dresden und Preisträgerin des 2. Studentenwerkspreis
  • Dr. Lukas Rölli, Geschäftsführer des Forums Hochschule und Kirche, Bonn

Die Preisträgerinnen und Preisträger:

Einzelpersonen:

  • Ingrid Rumpf (750 EUR; Brandenburgische Technische Universität Cottbus) für ihr breit gefächertes Engagement in verschiedenen Hochschulgremien und ihren Einsatz bei der Einführung eines Umweltmanagementsystems; nominiert von Dr. Monika Rau, Leiterin Präsidialabteilung der BTU Cottbus, und von Christine Land, Zentrale Studienberatung
     
  • Sebastian Thiele (750 EUR; Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) für den Aufbau einer Berufsinformationshomepage für Historiker/innen; nominiert von Jonathan Dinkel, Sprecher der Fachschaft Geschichte der Universität Freiburg
     
  • Yasemin Yadigaroglu (1.500 EUR; Universität Duisburg-Essen) für ihre Aufklärungskampagne für Studierende gegen Verwandten-Ehe unter Muslimen; nominiert von Andrea Hense, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Dusiburg-Essen

Gruppen (je 2.500 EUR)

  • 360° (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) für ihr wissenschaftliches Journal, mit dem sie es Studierenden ermöglichen, bereits im Studium zu publizieren; nominiert von Prof. Dr. Klaus Schubert, Institut für Politikwissenschaft der Universität Münster
     
  • ersti.tv (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) für ihre Internetseite mit Ratgeberfilmen für Erstsemester; nominiert von Lisa Bicknell, Vorsitzende des AStA der Universität Mainz
     
  • Studieren mit Kind an der Technischen Universität Dresden für ihre Unterstützung von Studierenden mit Kindern; nominiert von Prof. Dr. Rudolf Pörtner, Geschäftsführer des Studentenwerks Dresden
     
  • UniSolar Leipzig (Universität Leipzig) für die Anschaffung einer Fotovoltaik-Anlage zur Gewinnung von klimafreundlichem Strom an ihrer Hochschule; nominiert von Marcel Wodniock, Sprecher StudentInnenRat der Universität Leipzig und Frank Kießling, Geschäftsführer des Studentenwerks Leipzig

Die Preisverleihung

Die Preisverleihung fand am 27. November 2008 in der Heilig-Geist-Kapelle der Humboldt-Universität  Berlin statt. DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf Dobischat und BMBF-Abteilungsleiterin "Wissenschaftlicher Nachwuchs" Petra Jung überreichten den Gewinnern die Geldpreise von insgesamt 13.000 Euro. Gerahmt wurde die Preisverleihung von einer Podiumsdiskussion von „ZEIT Campus“: „Engagiert sich eigentlich niemand mehr? – Studenten, soziale Dienste und Politik“. „ZEIT CAMPUS“-Chefredakteur Manuel J. Hartung befragte dazu unter anderem die jüngste Bundestagsabgeordnete, Anna Lührmann von Bündnis 90/Die Grünen, die Studentin Yasemin Yadigaroglu von der Universität Duisburg-Essen und DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde.