IBS Newsletter vom 20. März 2015

Tipps und Informationen Nr. 3 / 2015

Aus der Arbeit der IBS und des DSW

Zulassungsverfahren im Masterstudium: Härtefallregelungen

Die IBS hat die landesgesetzlichen Regelungen zu den Härtefallquoten bei der Zulassung zu einem Masterstudium zusammengestellt und auf ihren Webseiten veröffentlicht.

Aus Hochschulen und Studentenwerken

TU Berlin kürt besten Film zum Thema "Inklusion und Abbau von Barrieren"

Im letzten Jahr richtete sich die Beauftragte der TU Berlin mit der Ausschreibung zu einem Filmwettbewerb an Berliner Schülerinnen und Schüler sowie an Studierende der TU Berlin. Thema war Inklusion und Abbau von Barrieren. Auf der Preisverleihung am 11. Februar 2015 wurden nun die besten Filme gekürt. Diese können auch auf den Seiten der TU Berlin angesehen werden.

Aus den Bundesländern

Sachsen-Anhalt: Wissenschaftsministerium schließt Zielvereinbarungen mit Hochschulen

Das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt hat mit den Hochschulen des Landes Zielvereinbarung geschlossen. Diese gelten bis 2019. Zum Thema Studium und Behinderung wurde in den sieben der neun Hochschulen folgende Vereinbarung getroffen: "Die Hochschulen leisten ihren Beitrag zur gleichberechtigten Teilhabe behinderter Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierender durch Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und des diesbezüglichen Landesaktionsplanes einschließlich der Maßnahmen zur barrierefreien Gestaltung des Hochschulbetriebes."

NRW: KomDiM schreibt Projektförderung aus

Das Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen (KomDiM) will mit dem Förderprogramm "Diversity Management in Studium und Lehre implementieren" Hochschulen in Nordrhein-Westfalen bei der Entwicklung und Etablierung von Diversity Management unterstützen. Hochschulen können sich bis zum 15. April 2015 mit einjährigen Projekten in einer Höhe von bis zu 40.000 € bewerben.

Aus Verbänden und Institutionen

Neues Internetportal "REHADAT-Recht"

Das Portal informiert über aktuelle Rechtsprechung im Arbeits- und Sozialrecht sowie über Gesetze und Verordnungen mit Bezug zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Das Portal ist thematisch gegliedert und enthält auch den Bereich Ausbildung / Studium. Ergänzt wird das Angebot durch Verlinkungen auf Veröffentlichungen zum Thema.

Stipendien und Praktika

Praktika im Europäischen Parlament - Bewerbungsfrist läuft

Das Europäische Parlament bietet ein Praktikumsprogramm speziell für Menschen mit Behinderungen an. Die Ausschreibungen erfolgen halbjährlich und richten sich an Studierende wie Hochschulabsolventen und -absolventinnen. Die Praktika dauern in der Regel fünf Monate und werden vergütet. Für die Praktikanten und Praktikantinnen werden angemessene Vorkehrungen am Arbeitsplatz getroffen, sie werden bei der Wohnungssuche unterstützt und können bei Bedarf Zulagen für behinderungsbedingte zusätzliche Kosten erhalten. Bis zum 15. Mai können sich Interessierte für ein Praktikum bewerben, das dann im Oktober 2015 beginnt.

Allianz: Praktikum für einen Tag

Die Allianz sieht sich als inklusiven Arbeitgeber und wirbt innerhalb ihres Programm "AllAbility" um Studierende mit Behinderungen. Im Rahmen dieses Programms haben die Studierenden am 7. Mai 2015 die Möglichkeit einen Tag lang die Hauptgeschäftsstelle der Allianz und leitende Angestellte kennenzulernen.

Termine

2. Workshop: Erstellung barrierefreier Dokumente für Studium und Beruf

Termin: 10. und 11. April 2015
Ort: Hamburg
Zielgruppe: alle Interessierten
Veranstalter: Büro für die Belange von Studierenden mit Behinderung oder chronischer Krankheit der Universität Hamburg,  Beauftragter für die Belange von Studierenden mit Behinderung oder chronischer Krankheit der HAW Hamburg

Der Workshop informiert über innovative Forschungsansätze im Bereich der Umsetzung barrierefreier Dokumente im Kontext des Studiums, bietet bestehenden Umsetzungsdiensten Raum zum Erfahrungsaustausch und dient der Konzepentwicklung für ein Modell eines inklusiv ausgerichteten Text-Umsetzungsdienstes.

IBS-Seminar: Berufseinstieg mit Behinderungen und chronischen Krankheiten

Termin: 21. bis 24. Juli 2015
Ort: Köln
Zielgruppe: Studierende sowie Hochschulabsolventen und Hochschulabsolventinnen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten
Veranstalter: Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)

Im Seminar erhalten die Teilnehmenden im persönlichen Gespräch sowohl ein Feedback zu einer eingereichten Bewerbungsmappe als auch zu simulierten Bewerbungsgesprächen. Fragen und Probleme in Bewerbungsverfahren können dabei individuell mit den Trainerinnen besprochen werden. Zudem informiert das Seminar zu den Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit bei der Arbeitssuche und gibt Hinweise zur Organisation des Arbeitsalltages sowie zu Arbeitsassistenzen.

BHSA-Kombiseminar 2015 in Mainz

Termin: 18. bis 20. September 2015
Ort: Mainz
Zielgruppe: Studieninteressierte und Studierende mit Hörbehinderung
Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA)

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um zwei parallele Seminare zum Studium sowie zum Übergang in den Beruf. Ersteres Seminar beschäftigt sich mit Nachteilsausgleichen, Finanzierung und Kommunkationsstrategien im Studium. Im zweiten geht es um Karrierewege und Bewerbung mit Hörbehinderung. Der Anmeldeschluss ist der 11. Juli 2015.

Barrierefreies Bauen  im  Hochschulbereich

Termin: 18. November 2015
Ort: Hagen
Zielgruppe: Schwerbehindertenvertretungen, Verantwortliche der Bauabteilungen in den  Hochschulen, Personalräte, Beauftragte und Berater_innen  für behinderte  und chronisch kranken  Studierende
Veranstalter: Koordinierungsstelle für Hochschulübergreifende Fortbildung (HÜF-NRW)

Das Seminar beschäftigt sich mit den anzuwendenden Rechtsvorschriften im Bereich des barrierefreien Bauens im Hochschulbereich und den dabei zu berücksichtigenden Besonderheiten. Seminarleiter ist Herr Martin Philippi, Referent der Agentur Barrierefrei NRW .

20.03.2015