IBS-Newsletter vom 18. Juli 2014

Tipps und Informationen Nr. 7 / 2014

Aus der Arbeit der IBS und des DSW

Berichtigung: IBS-Arbeitshilfe zur Verankerung von Beauftragten in den Grundordnungen der Hochschulen in Baden-Württemberg

Im letzten Newsletter funktionierte die Verlinkung zur Arbeitshilfe nicht. Daher noch einmal die Nachricht und der korrekte Link: Das im April verabschiedete Gesetz über die Hochschulen in Baden-Württemberg verpflichtet die Hochschulen des Landes erstmals zur Bestellung von Beauftragten für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen. Die Arbeitshilfe der IBS soll die Hochschulen in Baden-Württemberg bei der gesetzlich vorgeschriebenen Verankerung der Beauftragten für die Studierenden in den Grundordnungen der Hochschulen unterstützen.

Aus Hochschulen und Studentenwerken

Studentenwerk Berlin: Studierende erstellen Gebärdensprachvideos

Informationen über das Beratungs- und Leistungsangebot des Studentenwerks Berlin gibt es nun auch in Deutscher Gebärdensprache. Dreh, Gebärden sowie Videobearbeitung übernahmen Berliner Studierende in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Berlin. Bislang sind so fünf Informationsvideos entstanden. Weitere Videos zur Kulturarbeit und anderen Beratungsbereichen sollen folgen.

Uni Bremen: Lernen ohne Barrieren

Seit Oktober 2013 läuft an der Universität Bremen das Projekt "LoB - Lernen ohne Barrieren" und macht auf die Barrieren im akademischen Alltag aufmerksam. Nun wird das Projekt durch eine campusweite Plakataktion, Aufkleber und eine Webseite mit Fallbeispielen und Anregungen für gutes Lehren und Lernen ergänzt. Die Aktion organisiert die Interessengemeinschaft Handicap in Zusammenarbeit mit der Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen.

Hochschule Trier: Campusplaner für Fußgänger und Rollstuhlfahrer

An der Hochschule Trier gibt es für den Haupt-Campus Schneiderhof seit kurzem ein Campusinformationssystem. Die Übersicht zeigt Bushaltestellen, Behindertenparkplätze und Aufzüge ebenso wie Gefälle und Treppen. Zugleicht ermöglicht es Rollstuhlfahrern und Fußgängern eine barrierefreie Routenplanung. Die anderen Campusse sollen folgen. 

TU Dortmund: Start in die Lehre

Wer an der TU Dortmund mit der Lehre beginnt, kann sich das notwendige Rüstzeug dafür in der jährlich stattfindenden Veranstaltung "Start in die Lehre" aneignen.  In diesem Jahr findet im Rahmen dieser hochschuldidaktischen Einführung in das Lehren und Lernen auch ein ganztägiger Workshop zu "Lehre inklusiv gedacht - inklusiv gestaltet" statt. Organisiert wird die insgesamt dreitägige Veranstaltung vom Zentrum für Hochschulbildung, Bereich Hochschuldidaktik der TU Dortmund.

Aus den Bundesländern

NRW: Bericht zur Umsetzung des Landesaktionsplans

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat dem Landtag einen ersten Bericht zum Stand der Umsetzung des 2012 verabschiedeten Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention vorgelegt. Im Bereich Hochschule verweist der Bericht u.a. auf die Arbeit des Vernetzungstreffens der Beauftragten der nordrhein-westfälischen Hochschulen und die Einbeziehung des Punktes "Studium und Behinderung" in die Ziel- und Leistungsvereinbarungen der Landesregierung mit den Hochschulen.

Aus Politik und Verwaltung

Die Linke: Eckpunkte für Bundesteilhabegesetz vorgelegt 

Die Fraktion Die Linke im Bundestag fordert die Bundesregierung auf, zeitnah ein Bundesteilhabegesetz vorzulegen. Um die volle Teilhabe der Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten, müsse ein Rechtsanspruch auf einkommens- und vermögensunabhängige Teilhabeleistungen für alle Lebenslagen und -phasen - auch den Besuch einer Hochschule - festgeschrieben werden.

Verschiedenes

kombabb sucht neue/n Mitarbeiter/in

Der Verein Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf e.V. sucht für seine Beratungsstelle kombabb-Kompetenzzentrum NRW ab sofort einen Pädagogen / eine Pädagogin mit Behinderung oder chronischer Erkrankung.

Hildegardis-Verein: Zweiter Projektdurchlauf gestartet

Im Projekt "Lebensweg inklusive - Kompetenz-Tandems für Studentinnen mit und ohne Behinderung" startet der zweite Durchlauf. Gesucht  werden Studentinnen mit und ohne Behinderung, die ein Jahr lang ein Team bilden. In dieser Zeit sollen sie sich gegenseitig dabei unterstützen, ihre eigenen Stärken zu erkennen und zu nutzen. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2014. 

Für die Beratungspraxis

Urteil zu Studienhilfen für Studierende mit Behinderungen

Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hat das Urteil des Sozialgerichts Düsseldorf vom 28. Juli 2011 bestätigt, wonach eine gehörlose Studentin trotz einer vorhandenen Berufsausbildung Anspruch auf Eingliederungshilfe für ein Hochschulstudium habe. Das Gericht betont in der Urteilsbegründung die Aufgabe der Eingliederungshilfe, eine gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen zu gewährleisten. Bei der Betrachtung des jeweiligen Einzelfalls und der Bestimmung eines "angemessenen Berufs" seien dementsprechend die Verhältnisse nichtbehinderter Menschen als Maßstab heranzuziehen. 

Studium und Behinderung in den Medien

bildungsklick: Viele Hürden für Promotion mit Behinderung

Der Artikel beschreibt, auf welche Barrieren Promovierende mit Behinderungen immer noch stoßen und verweist auf das Projekt "Promotion inklusive", das hieran etwas ändern will. 

Termine

Einführungsseminar für Studieninteressierte mit Hörbeeinträchtigung

Termin: 12. bis 14. September 2014
Ort: Frankfurt am Main
Zielgruppe: schwerhörige und gehörlose Studieninteressierte und Studienanfänger/innen
Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA)

In dem Seminar erhalten Studieninteressierte mit Hörbeeinträchtigung Antworten auf zahlreiche Fragen wie z.B.: Welcher Studiengang passt zu mir und wie bewerbe ich mich? Wie funktionieren Härtefallanträge und Nachteilsausgleiche? Wie finanziere ich mein Studium? Wie bekomme ich Gebärdensprachdolmetscher oder Mitschreibkräfte? Wie gehe ich mit anderen Studierenden und Professoren um? Anmeldeschluss ist der 11. August 2014.

BHSA-Tagung 2014

Termin: 19. bis 21. September 2014
Ort: Tübingen
Zielgruppe: Mitglieder der BHSA, Interessierte
Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA)

Die diesjährige BHSA-Tagung beschäftigt sich mit dem Thema "Fremdsprachen in Studium und Beruf - Barrieren und Chancen für Schwerhörige und Taube". Dabei geht es u.a. darum, wie ein Fremdsprachenkurs barrierefrei gestaltet werden kann oder um die Möglichkeit, in Deutschland eine ausländische Gebärdensprache zu erlernen. Anmeldeschluss ist der 20. Juli 2014.

Konferenz: Inklusive Hochschule. Nationale und internationale Perspektiven

Termin: 22. und 23. September 2014
Ort: Leipzig
Zielgruppe: nationale und internationale Wissenschaftler_innen und Pratiker_innen einer inklusiven Hochschulbildung
Veranstalter: Universität Leipzig

Die Konferenz will Forschenden und Lehrenden aus dem In- und Ausland eine Plattform bieten, sich interdisziplinär zu inklusiver Hochschulbildung auszutauschen. Das Programm der Konferenz ist nun online.

18.07.2014