Studierendenbefragung

#einefüralle: Nun auch audio-visuell

Gemeinsam haben das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), die AG Hochschulforschung der Universität Konstanz und das Deutsche Studentenwerk (DSW) die jeweils ersten Folgen eines Podcasts und einer Serie von Erklär-Videos produziert.

Im ersten „eine für alle“-Podcast unterhalten sich Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans, wissenschaftliche Geschäftsführerin des DZHW, und Prof. Dr. Thomas Hinz, Leiter der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz, mit dem Berliner Podcaster Ben Kinder darüber, was die beteiligten Studierenden-Forscherinnen und -Forscher umtreibt.

Die Studierendenbefragung „eine für alle“ läuft noch bis Ende August 2021; sie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Monika Jungbauer-Gans benennt im Podcast als wichtigstes wissenschaftliches Interesse diese Frage: „Wie geht es den Studierenden in ihrem mittlerweile dritten Corona-Semester?“ Thomas Hinz ist sicher, die Befragung „eine für alle“ sei auch „für die Studierenden selbst interessant“: „Es geht auch um die Studienqualität, oder die Frage: Wie erleben sich Studierende als gesellschaftliche Gruppe?“

Weitere Podcast-Folgen sind geplant, unter anderem auch mit Studierenden selbst.

Auch über eine ebenfalls neue Serie von animierten Erklär-Videos, die über Soziale Medien ausgespielt werden, sollen die Studierenden bundesweit auf die Befragung aufmerksam gemacht werden. Der erste Kurzfilm fragt. „Wer seid ihr, wie studiert ihr, was wollt ihr?

 

 „eine für alle“: Die Studierendenbefragung in Deutschland
Ziel dieser neuen, integrierten, bundesweiten Befragung ist es, ein umfassendes und differenziertes Bild über die Situation von Studierenden in Deutschland zu gewinnen. Mit der neukonzipierten Befragung werden nun die verschiedenen Studierenden-Befragungen und ihre Themen in einer einzigen Studie zusammengeführt – deshalb ihr Name, „eine für alle“. Sie beinhaltet die bisherige „Sozialerhebung“ des Deutschen Studentenwerks und des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, den bisher von der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz durchgeführten „Studierendensurvey“ sowie die Befragung „beeinträchtigt studieren“ (best). Diese drei traditionsreichen Untersuchungsreihen werden nun in der neuen Studierendenbefragung zusammengefasst. Über einen separaten Befragungsstrang werden zudem Daten für die europäische Berichterstattung des EUROSTUDENT-Projekts gesammelt, das die Lage von Studierenden in Deutschland mit anderen Ländern vergleichbar macht.

Die Studierendenbefragung "eine für alle" wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

 

23.06.2021