Studentisches Wohnen

Sanierte Wohnheim Heidjerhof des Studentenwerks Hannover bezogen

Am 1. Oktober sind 139 Studierende in das frisch sanierte Wohnheim Heidjerhof des Studentenwerks Hannover eingezogen. Das 50 Jahre alte Gebäude musste im vergangenen Jahr generalüberholt werden. Die dringend nötige Kernsanierung nutzte das Studentenwerk auch für einen Umbau der Zimmerstruktur: War der Heidjerhof früher ein klassisches Flurwohnheim mit Gemeinschaftsbädern und -küchen, bietet er jetzt auch Einzelapartments oder Einzelzimmer in Wohngemeinschaften. Die Einzelzimmer und -apartments kosten, je nach Größe, 270 Euro bis 385 Euro Warmmiete im Monat.

Die Kosten der Sanierung von rund 9,5 Millionen Euro musste das Studentenwerk zum Großteil aus Eigenmitteln sowie aus Darlehen finanzieren, die mit Zinsen zurückgezahlt werden müssen. Lediglich für einen KfW-Kredit in Höhe von 1,8 Millionen gibt es einen Tilgungszuschuss von 15 Prozent. Ein Landesprogramm um die Sanierung von studentischem Wohnraum zu finanzieren, gibt es bisher leider nicht.

Aktuell stehen 1.238 Studierende auf der Warteliste des Studentenwerks Hannover für einen Wohnheimplatz. Das Studentenwerk engagiert sich seit Jahren für den Bau von neuen Wohnheimplätzen und schafft mit der Hilfe von Landesförderung, Mitteln von Stiftungen und Eigenkapital neuen studentischen Wohnraum. Daneben ist auch die Sanierung des vorhandenen Bestands sehr wichtig. Ein Großteil der Wohnheime des Studentenwerks sind 40 Jahre alt und älter. Auch für die Sanierung dieser Altbestände werden dringend öffentliche Fördermittel benötigt.

01.10.2020