Studentisches Wohnen

Neue Studentenwohnanlage mit 258 Wohnplätzen in Bochum eingeweiht

Am 18. September 2019 die neue Studierendenwohnanlage „Siepenfeld“ des Akademischen Förderungswerks Bochum (AKAFÖ) eingeweiht worden. Seit Mitte September 2019 ist Haus A der Wohnanlage bezugsbereit und bietet vorerst 86 Wohnplätze. Häuser B und C folgen im Oktober und November – insgesamt bietet die Anlage Platz für 258 Studierende. Während die Studierendenwerke in NRW immer noch vehement um öffentliche Mittel zur Sanierung ihrer bestehenden Wohnanlagen kämpfen, ist die neue Anlage ein Beispiel dafür, welche Standards studentisches Wohnen mittlerweile erfüllen muss.

Trotz kleiner Verzögerungen durch historische Funde auf der Baustelle konnten die Bauarbeiten nach weniger als zwei Jahren abgeschlossen werden. Der Gebäudekomplex wurde gänzlich in Passivhaus-Bauweise errichtet und zeichnet sich besonders durch seine Barrierefreiheit aus. Alle Eingänge und die Innenhöfe sind ohne Treppen erreichbar, neben herkömmlichen Apartments gibt es sechs komplett rollstuhlgerechte Apartments.

Die Wohnanlage bietet auf einer Fläche von über 8.700 m² insgesamt 258 Wohnplätze. Diese belaufen sich größtenteils auf 164 Einzelapartments. Ebenso bietet die Anlage 31 Zweier- und 4 Vierer-Wohngemeinschaften. Im Sinne der nachhaltigen Entwicklung des Akademischen Förderungswerks wird die Anlage durch eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, sowie einer eigenen Trafostation und einer Photovoltaik-Anlage versorgt.

Eine weitere Besonderheit des neuen Gebäudekomplexes: Durch unmittelbar angrenzende Fuß- und Radwege, sowie eine nahe U-Bahnstation wird das schnelle Erreichen der Bochumer Hochschulen gewährleistet.

18.09.2019