IBS Newsletter vom 1. August 2019

Tipps und Informationen Nr. 7 / 2019

Aus Hochschulen und Studentenwerken

TU Chemnitz: Jahresbericht 2018 zur Umsetzung des Aktionsplans

Die TU Chemnitz hat Ende 2017 einen Aktionsplan "Auf dem Weg zur inklusiven Hochschule" verabschiedet. Im März dieses Jahres hat die Koordinatorin für Inklusion einen Bericht vorgelegt, der ihre Aufgabenschwerpunkte dokumentiert und den Stand der Umsetzung der Maßnahmen in den einzelnen Handlungs- und Gestaltungsfeldern des Aktionsplanes beschreibt. 

Aus den Bundesländern

Sachsen: Wahlprüfsteine zur Landtagswahl

Das Studentenwerk Leipzig hat die Antworten der Parteien zur Landtagswahl in Sachsen am 1.9.2019 in einer Online-Übersicht zusammengestellt. Die Frage 6 fragt nach „Inklusion – Unterstützung von beeinträchtigten Studierenden“.

Aus Politik und Verwaltung

Bundesregierung: Bericht zur Umsetzung der UN-BRK

Die Bundesregierung hat den zweiten und dritten Staatenbericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention vorgelegt. Grundlage dieses Staatenberichts ist die sogenannte "List of Issues" - eine Frageliste, die der UN-Fachausschuss über die Rechte von Menschen mit Behinderungen an die Bundesregierung richtete. Der Ausschuss will u.a. wissen, welche Mittel zur Unterstützung von Studierenden mit Behinderungen zur Verfügung stehen. Die Bundesregierung verweist in ihrer Antwort auf die Regelungen der Eingliederungshilfe sowie auf Angebote der Hochschulen.

Internationales

USA: National Clearinghouse on Disability and Exchange (NCDE)

Das NCDE ist eine Beratungseinrichtung in den USA. Ihr Ziel ist es, Menschen mit Beeinträchtigung aus anderen Ländern einen Aufenthalt in den USA zu ermöglichen. Das Beratungsangebot richtet sich explizit auch an Studierende mit Beeinträchtigung. 

Schweiz: Netzwerk Studium und Behinderung Schweiz

Ziel des Netzwerks "Studium und Behinderung Schweiz" ist es, koordinierte Informationen und praxisrelevantes Wissen zu erarbeiten, auszutauschen und zur Verfügung zu stellen. Dafür wurde u.a. die Webseite www.swissuniability.ch ins Leben gerufen. Die Webseite bietet Informationen rund um ein hindernisfreies Studium. Es werden unter anderem konkrete Anlaufstellen an allen Schweizer Hochschulen genannt, Hinweise zur Studienfinanzierung und zum Nachteilsausgleich gegeben.

Verschiedenes

Neue BITV 2.0 in Kraft

Am 25. Mai 2019 ist die neue Fassung der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV) 2.0 in Kraft getreten. Sie setzt diejenigen Vorgaben der Richtlinie (EU) 2016/2102 über die Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen um, die nicht schon 2018 in das aktualisierte Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) aufgenommen wurden. Die BITV 2.0 gilt zunächst nur für die Bundesverwaltung in Deutschland. Auf Länderebene greifen Landesgleichstellungsgesetze und ggf. länderspezifische Verordnungen, die sich z.T. auf die BITV des Bundes beziehen.

Leitfaden „Fortbildungsveranstaltungen zu Barrierefreiheit“ 

Die Bayerische Staatsregierung hat einen Leitfaden für Fortbildungen zu Barrierefreiheit herausgegeben. Der Leitfaden soll Fortbildungsverantwortlichen praktische Tipps und Hilfen an die Hand geben. Er informiert über die verschiedenen Aspekte der Barrierefreiheit und enthält Empfehlungen für relevante und bewährte Fortbildungsinhalte sowie eine Checkliste zur barrierefreien Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen. Entwickelt hat den Leitfaden eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Ministerien. Die inhaltliche Ausarbeitung erfolgte durch die Universität Würzburg im Rahmen des Forschungs- und Praxisverbunds „Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern“.

Hildegardis-Verein: Neues Mentoringprogramm

Um Akademiker/innen mit Behinderungen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen, führt der Hildegardis-Verein ein neues Mentoring-Programm ein. Ab sofort werden insgesamt 40 Akademiker/innen mit Behinderungen als Mentees sowie 40 schwerbehinderte Akademiker/innen mit Berufserfahrung gesucht, die ihre Erfahrung als Mentor/innen weitergeben möchten. Der erste Durchgang des ein Jahr dauernden Mentoring-Prozesses startet im Dezember. Die Bewerbungsfrist für den ersten Durchgang endet am 31. August 2019.

NRW: Preis des Landschaftsverbandes Rheinland

Mit dem Preis Mitmän zeichnet der Landschaftsverband Rheinland (LVR) Ideen und Beiträge für eine inklusive Gesellschaft aus. Mitmachen können junge Leute bis 27 Jahre mit guten Projekten im Einzugsgebiet des LVR. Ausbildung und Studium können auch Thema sein. Bewerbungsschluss: 30. September 2019.

Studium und Behinderung in den Medien

Menschen: Hochschule ohne Barrieren 

Wie werden die Anforderungen von Studierenden und Mitarbeiter/innen mit Behinderung bei den Entscheidungs- und Planungsvorhaben der Hochschulen berücksichtigt? Dieser Frage geht der Artikel im Magazin Menschen der Aktion Mensch nach.

Menschen: Studierende müssen ihre Rechte aktiv einfordern

Studierende mit Behinderungen haben ein Recht auf Nachteilsausgleiche. In dem Beitrag erklärt eine Bonner Studierende, warum längst noch nicht alle Studierenden dieses Recht auch wahrnehmen. 

BR24: Inklusion und Studium: Mehr als nur Rampen für Rollstuhlfahrer

Wie weit sind bayerische Hochschulen bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention? Der Beitrag liefert einige Streiflichter.

RPonline: Besser studieren trotz Handicaps

Simone Danz ist Professorin für Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik. Seit 2018 ist sie zugleich Enthinderungsbeauftragte an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Aus eigener Erfahrung weiß sie, worum es dabei geht.

Termine

Seminar zum Berufseinstieg

Termin: 15., 22. und 29. November 2019

Ort: Berlin

Veranstalter: studierendenWERK Berlin
Zielgruppe: Absolvent/innen oder Studierende kurz vor Studienabschluss mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Das Seminar vermittelt Wissen zum Thema Bewerbung mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. Es werden Bewerbungssituationen trainiert und Fördermöglichkeiten für den Berufseinstieg benannt. Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2018.

01.08.2019