Jubiläum

#WirfuerStudierende: 100 Jahre Deutsches Studentenwerk

#WirfuerStudierende: Mit einer Sonderausgabe seines DSW-Journals und einem neuen Kurzfilm erinnert das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Verband der Studenten- und Studierendenwerke, an seine Gründung vor 100 Jahren.

Im Februar 2021 hatte der Verband die erste die erste geschichts-wissenschaftliche Monografie vor zum nationalsozialistischen „Reichsstudentenwerk“ vorgelegt und damit eine Forschungslücke geschlossen. „Nun stellen wir 100 Jahre Deutsches Studentenwerk im DSW-Journal 4/2021 und mit einem Kurzfilm dar“, erklärt DSW-Generalsekretär Matthias Anbuhl.

In der Sonderausgabe DSW-Journal 4/2021, die ab heute Dienstag, 14. Dezember 2021, unter dem Hashtag #WirfuerStudierende erscheint, gratuliert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dem DSW und den Studierendenwerken. Er schreibt: „Es ist das große Verdienst der Studierendenwerke, dass sie sich einmischen und Studierenden eine Stimme geben.“

Der Bildungsjournalist Armin Himmelrath greift in der neuen Ausgabe des DSW-Journals Schlaglichter aus der Geschichte des Verbands heraus; in einer Bilderstrecke werden Fotos aus den Anfängen der Studierendenwerke nach 1919 mit heute verglichen.

Die Redaktion blickt aber auch auf die Gegenwart – und die Zukunft. Gegenwart: Der Sozialpsychologe Harald Welzer konstatiert in seinem Gasbeitrag, sowohl der Politik als auch Wirtschaft und Gesellschaft mangele es an Krisenkompetenz. Zukunft: Die Meeres- und Klimafolgen-Forscherin Antje Boetius antwortet auf die Frage, welches Klimawissen Studierende von heute benötigen: „Wir alle benötigen mehr Wissen über unsere Umwelt und die Auswirkungen unseres Handelns auf das globale Klima. Die Hochschulen und Universitäten eignen sich hervorragend als Orte für die Debatte und den Entwurf von Zukunftsvisionen.“

Parallel zum DSW-Journal 4/2021 veröffentlicht das Deutsche Studentenwerk einen Kurzfilm, in dem in gerade einmal 210 Sekunden 100 Jahre DSW erzählt werden.

Hintergrund: Gründung des Deutschen Studentenwerks 1921

Am 19. Februar 1921 wurde in Tübingen die „Wirtschaftshilfe der Deutschen Studentenschaft e.V.“ gegründet. Als Dachverband der zuvor ab 1919 unter anderem in Dresden, Bonn oder München gegründeten, von Studierenden und Lehrenden getragenen „Studentenhilfen“, war die Wirtschaftshilfe mit Sitz in Dresden die unmittelbare Vorläuferorganisation des Deutschen Studentenwerks, welches ab 1929 dann so hieß.

 

14.12.2021