Jubiläum

„Wir sind für die Studierenden DA“– seit 1921

Mit einer kleinen Präsenz- und einer parallelen Online-Jubiläumsfeier begeht heute Freitag, den 3. September 2021, das Studierendenwerk Darmstadt sein 100-jähriges Bestehen. Das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Verband der 57 Studenten- und Studierendenwerke in Deutschland gratuliert: seit 100 Jahren ist das Studierendenwerk Darmstadt für die Studierenden da!.

1921 begann in Darmstadt alles mit dem ersten Mittagstisch im neu eröffneten „Studentenheim“; Kostenpunkt: 40 Pfennig. Es folgte mit dem “Studentenhaus“ das erst Wohnheim. Organisiert und verwaltet wurden die Einrichtungen von der kurz zuvor gegründeten „Studentischen Wirtschaftshilfe Darmstadt e.V.“, der historischen Vorläuferin des heutigen Studierendenwerks Darmstadt. Studierende und Dozierende arbeiteten eng zusammen.

Leitgedanke damals wie heute war die Unterstützung der Studierenden nach dem Solidarprinzip. Die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg war geprägt von Mangel, dem am besten gemeinsam begegnet werden konnte.

Heute sind die rund 285 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Studierendenwerks verantwortlich für 42.500 Studierende. Sie sorgen für 2.600 bezahlbare Wohnplätze, preiswertes Essen in den vier Mensen und Cafeterien, aber auch für jährlich etwa 4.500 Beratungen im sozialen und psychologischen Bereich, die Belange von Studierenden mit Kind oder Beeinträchtigung sowie die Bearbeitung von 5.500 BAföG-Anträgem.

Achim Meyer auf der Heyde, der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, betont in seinem Grußwort den gesellschaftlichen Nutzen der Studierendenwerke für Studierende, Hochschulen und Hochschulstädte: „Ich übersetze das Jubiläumsmotto `Wir sind für die Studierenden DA´ so: Das Studierendenwerk Darmstadt ist für 42.500 Studierende da, es ist für die TU Darmstadt und die Hochschule Darmstadt da, und für die Wissenschafts- und Digitalstadt Darmstadt.“

Meyer auf der Heyde weiter: „Am Beispiel des Studierendenwerks Darmstadt lässt sich die Geschichte der Studierendenwerke somit wie im Brennglas darstellen: Sie sind in Selbsthilfe von Studierenden und Hochschullehrern gegründet worden und haben sich daraus zu modernen, wirtschaftlichen und sozialen Dienstleitungsunternehmen entwickelt, die aus der deutschen Hochschullandschaft 2021 nicht wegzudenken sind.“

03.09.2021