IBS Newsletter vom 26.2.2016

Tipps und Informationen Nr. 2 / 2016

Aus der Arbeit der IBS und des DSW

IBS-Seminar: Berufseinstieg mit Behinderungen und chronischen Krankheiten

Das jährliche Seminar findet vom 16. bis 19. August 2016 in Köln statt. Es richtet sich an Studierende sowie Hochschulabsolvent_innen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten. Die Teilnehmenden erhalten ein persönliches Feedback zu den von ihnen eingereichten Bewerbungsmappen wie auch zu den simulierten Bewerbungsgesprächen. Ergänzend zu den Informationen zu den Bewerbungsverfahren informieren Vertreter_innen der Bundesagentur für Arbeit über Unterstützungsmöglichkeiten bei Arbeitssuche und Jobeinstieg. 

Aus Hochschulen und Studentenwerken

DoBuS erhält internationale Auszeichnung

DoBuS, der Bereich "Behinderung und Studium" an der TU Dortmund, ist am 10. Februar in Wien mit dem "Zero Award" ausgezeichnet worden. Die TU Dortmund ist eine von weltweit drei Universitäten, die für ihre Inklusionsorientierung geehrt wurden. Das Zero Project versteht sich als eine Plattform, die international innovative und effektive Lösungen findet, um Barrieren zu beseitigen, die beeinträchtigte Menschen behindern.

Universität Bremen: Projekt LOB - Leitfaden für Lehrende ergänzt Aufkleber- und Plakataktion

Mit dem Projekt "LOB - Lernen ohne Barrieren" wollen die Interessengemeinschaft Handicap und die Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit (KIS) für die Berücksichtigung der Bedarfen von beeinträchtigten Studierenden in der Lehre werben. Das Projekt startete mit großformatigen Aufklebern und einer Plakataktion. Es wurde nun durch einen Leitfaden für Lehrende ergänzt. 

Universität Kassel: Ausgezeichneter Service für blinde und sehbehinderte Studierende

Die "Servicestelle barrierefreie Lehrmaterialien" der Universität Kassel wurde vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration 2015 in den Inklusionsatlas aufgenommen. Darüber berichtet das Hochschulmagazin publik in seiner letzten Ausgabe. Die Servicestelle digitalisiert Lehrmaterialien für die Studierenden. Für Lehrende wurde ein "Leitfaden zur Erstellung barrierearmer Dokumente" verfasst. 

Für die Beratungspraxis

Auslaufende Studiengänge und Härtefälle

In seinem Beschluss vom 23. März 2015 stellt der Hessische Verwaltungsgerichtshof vom 23. März 2015 (Az. 9 A 1479/13.Z) klar, dass Studierende der auslaufenden Studiengänge keinen Anspruch auf Abschluss im alten Studiengang haben, wenn die Hochschule angemessene Auslauffristen vorgesehen hat. Die Hochschule sei nicht verpflichtet, bei ausreichend bemessenen Übergangsfristen eine zusätzliche Härtefallklausel vorzusehen. Geklagt hatte ein Student, der vor Fristablauf erkrankte und deshalb seinen letzten Leistungsnachweis nicht mehr rechtzeitig erbringen konnte.

Verschiedenes

Bericht über die IBS-Fachtagung "Barrierefreie Hochschullehre"

Dr. Jahn, einer der Workshopleiter auf der letzten IBS-Fachtagung, hat seinen Eindruck von der Tagung in dem Blog des Fortbildungszentrums Hochschullehre (FBZHL) an der Universität Bayreuth niedergeschrieben. Die Tagung fand am 4. und 5. November 2015 in Berlin statt.

Barrierefreie WC´s

Wer kennt sie nicht, die Frage: Wieviel kostet das eigentlich? Das bundesweite Projekt "Toiletten für alle" hat die Kosten für ein barrierefreies WC zusammengestellt. 

Umsatzsteuerbefreiung für Leistungen von Gebärdensprachdolmetscher_innen

Das Bundesfinanzministerium hat mit einem Schreiben an die Obersten Finanzbehörden der Länder klargestellt, dass u.a. die Leistungen der Gebärdensprachdolmetscher, die im Rahmen der Eingliederungshilfe nach § 54 SGB XII erbracht werden, von der Umsatzsteuer befreit sind. 

Studium und Behinderung in den Medien

Neue Westfälische: Das Leben einer Studentin mit Behinderung an der Uni Bielefeld

Die Neue Westfälische begleitete eine Studentin der Medienwissenschaften, die auf den Rollstuhl angewiesen ist, einen Tag lang durch ihren Studienalltag an der Uni Bielefeld.

Kieler Nachrichten: Studieren ohne große Hürden

Schleswig-Holstein will beim Thema "Barrierefreie Hochschule" eine Vorreiterrolle übernehmen. Dies ist einem Bericht der Kieler Nachrichten über eine Tagung zu inklusiver Hochschule zu entnehmen, die vom Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit dem schleswig-holsteinischen Wissenschaftsministerium durchgeführt wurde. Die Tagung fand am 24.2.2016 im Kieler Landtag statt.

Bayerische Staatszeitung: Studium mit Handicap

Einige der größten Barrieren befinden sich noch in den Köpfen. Dies ist das Fazit eines Beitrages in der Bayerischen Staatszeitung über die Situation Studierender mit Beeinträchtigungen an der LMU.

pflichtlektüre: Gehörlos an der Uni: Mit den Dolmetschern ins Seminar

Das Onlinemagazin der TU Dortmund berichtet über den Studienalltag einer gehörlosen Studentin der Rehabilitationspädagogik.

Termine

Fortbildung Barrierefreies Bauen

Termin: 10. März 2016
Ort: Würzburg
Zielgruppe: Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und Schwerbehindertenvertretungen der bayerischen Hochschulen und Universitäten
Veranstalter: KIS der Universität Würzburg, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, die Hauptschwerbehindertenvertretung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Der Architekt Armin Kraus aus Gemünden a. Main informiert über die gesetzlichen Grundlagen der Barrierefreiheit, die DIN 18040 und ihre Anwendung im Hochschulbereich und präsentiert Lösungsbeispiele für den Abbau von Barrieren in öffentlich zugänglichen Gebäuden. Anmeldeschluss ist der 29. Februar 2016!

Seminar: Psychische Erkrankungen bei Studierenden - wie erkenne ich sie und wie gehe ich damit um?

Termin: 22. März 2016
Ort: Würzburg
Zielgruppe: Lehrende, Verwaltungsmitarbeiter_innen
Veranstalter: KIS der Universität Würzburg

Das Tagesseminar vermittelt in einem ersten Teil Grundkenntnisse über die wichtigsten psychischen Erkrankungen, ihre Hintergründe und Erscheinungsformen. In einem zweiten Teil wird ein Konzept für ein strukturiertes Gespräch mit psychisch erkrankten Studierenden vorgestellt und an Praxisbeispielen vertieft.

25.02.2016