Hamburg Stipendium zum 4. Mal vergeben

Das Studierendenwerk Hamburg hat erneut das Hamburg Stipendium vergeben, eine Förderung für Hamburger Studierende, die ihr Studium aus besonderen Lebenssituationen heraus erfolgreich absolvieren und so besondere akademische und persönliche Kompetenz aufweisen. Das Stipendium wird seit dem Wintersemester 2018/2019 verliehen und unterstützt Studierende mit einem Migrations- oder Fluchthintergrund, deren Eltern in Deutschland keine Hochschule besucht haben, finanziell sowie ideell.

27 Stipendiat/-innen werden im Förderjahr 2022/2023 mit monatlich 150 Euro sowie ideeller Förderung für zunächst ein Jahr unterstützt. Schirmherr Ian Karan, Unternehmer und Wirtschaftssenator a. D., und Parica Partoshoar, Mitglied des Integrationsbeirats Hamburg sowie Bereichsleiterin Hamburg-Nord von Fördern & Wohnen, würdigten bei der Vergabe sowohl die ausgezeichneten Studierenden als auch die Idee des Hamburg Stipendiums und seinen Wert für die fördernden Unternehmen.

Jürgen Allemeyer, Geschäftsführer Studierendenwerk Hamburg:

„Das Studierendenwerk Hamburg unterstützt seit 100 Jahren Hamburger Studierende. Mit dem Hamburg Stipendium fördern wir begabte und engagierte Studierende, die mit einer besonderen Lebensgeschichte den Weg an einer Hamburger Hochschule eingeschlagen haben – nicht nur finanziell, sondern auch ideell. Die geförderten Studierenden profitieren als Teil eines Stipendiat/-innen-Netzwerks von Veranstaltungen und der Möglichkeit wertvolle Kontakte zu Einrichtungen und Unternehmen zu knüpfen.

Gleichzeitig fördern wir das interkulturelle Miteinander und machen deutlich, wofür wir als Studierendenwerk Hamburg stehen: Toleranz, Respekt und Wertschätzung unabhängig von kultureller, religiöser oder nationaler Herkunft.“

Im vierten Förderjahr werden 27 beeindruckende Menschen durch das Stipendium unterstützt, die erfolgreich an den vier größten staatlichen Hochschulen sowie den beiden Kunsthochschulen Hamburgs studieren und in ingenieurs-, geistes-, rechts-, wirtschafts-, sozial-, naturwissenschaftlichen oder künstlerischen Studiengängen eingeschrieben sind. Die Wurzeln der Stipendiat/-innen des aktuellen Förderjahrgangs liegen in Afghanistan, Estland, dem Iran, Saudi Arabien, Syrien, Russland und der Ukraine.

Die fördernden Unternehmen bieten den Stipendiat/-innen Unterstützung und professionelle Entwicklung an und kommen in Kontakt zu ihnen – den zukünftigen Fach- und Führungskräften –, die sich durch außergewöhnliche fachliche und soziale Kompetenzen auszeichnen.

Förder/-innen des Hamburg Stipendiums sind aktuell die Gasnetz Hamburg GmbH, Hapag-Lloyd AG, Helm AG, Hamburger Sparkasse AG, Marquard & Bahls, Mabanaft GmbH & Co. KG und Wintershall Dea AG. Die Initiative wird ebenfalls unterstützt durch den Hamburger Abendblatt hilft e.V., der Ian und Barbara Karan Stiftung, der Mathias-Tantau-Stiftung und dem Lions Club Hamburg.

Jürgen Allemeyer: „Das Hamburg Stipendium hilft durch die finanzielle Unterstützung ganz konkret, bringt aber auch Wertschätzung für die persönlichen Lebenswege zum Ausdruck. Wir wollen es nachhaltig ausbauen und setzen dabei auf Hamburger Unternehmen. Interessierte Förder/-innen können jetzt einsteigen und damit einen Beitrag für die Rekrutierung hoch qualifizierter Fachkräfte leisten.“

18.05.2022