DruckversionPDF version
Beiträge und Gebühren Nachteilsausgleiche

Befreiungsmöglichkeiten von Semesterbeitrag, Semesterticket und Hochschulgebühren?

Behinderte und chronisch kranke Studierende werden nicht vom Semesterbeitrag befreit. Besondere Regeln gelten aber für das Semesterticket, das meist darin enthalten ist.

Semesterbeitrag und Semesterticket

Der Semesterbeitrag ist eine pauschale Abgabe der Studierenden, der bei der Immatrikulation
und der Rückmeldung zu bezahlen ist. Er setzt sich zusammen aus Sozialbeiträgen
für die Studierendenschaft und das Studentenwerk und einen möglichen
Verwaltungskostenbeitrag. Zusätzlich können weitere Leistungen, wie ein obligatorisches
Semesterticket, darüber finanziert werden.

  • Nachteilsausgleich: Beitragsbefreiung vom Semesterticket
    Grundsätzlich zahlen Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten wie alle anderen den Semesterbeitrag. Nur von den Beiträgen für ein Semesterticket können sich behinderte Studierende befreien lassen, wenn sie gemäß Schwerbehindertenausweis Anspruch auf freie Beförderung haben oder aufgrund ihrer Behinderung öffentliche Verkehrsmittel nicht nutzen können.

Ob es weitere Befreiungsmöglichkeiten an den einzelnen Hochschulen gibt, muss vor Ort erfragt werden.

Gebühren für Hochschulleistungen

Hochschulen erheben Gebühren für verschiedene Dienstleistungen, wie beispielsweise das Sportangebot der Hochschule, für Auswahlverfahren in künstlerischen Studiengängen oder den Erwerb fachlich bezogener Hochschulzugangsberechtigungen. Erlassmöglichkeiten sind in der Regel nicht vorgesehen.

Verwandte Themen