Studienfinanzierung

BAföG regelmäßig erhöhen

Das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Verband der 58 Studentenwerke in Deutschland, spricht sich erneut für eine regelmäßige Erhöhung des BAföG aus.

Auf dem Jahrestreffen der BAföG-Verantwortlichen aus allen Studentenwerken in Jena sagte DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde: „Sosehr wir die mit der 25. BAföG-Novelle realisierte Erhöhung zum Wintersemester auch 2016 begrüßen, muss man festhalten: Eine Erhöhung pro Legislaturperiode einer Bundesregierung reicht nicht.“

Das BAföG müsse vielmehr regelmäßig an die Entwicklung von Preisen und Einkommen angepasst werden, so Meyer auf der Heyde. „Da der Bund nun die alleinige politische Verantwortung für das BAföG besitzt und sich nicht mehr mit 16 Bundesländern abstimmen muss, kann er nun endlich einen Automatismus entwickeln für eine regelmäßige Anpassung des BAföG.“

Für eine künftige Weiterentwicklung des BAföG über die 25. Novelle hinaus hält das Deutsche Studentenwerk außerdem folgende Punkte für erforderlich:

  • Anhebung des nicht anzurechnenden Vermögens auf 12.000 Euro
  • Abschaffung der Altersgrenzen
  • Erhöhung der Förderungshöchstdauer auf Regelstudienzeit plus zwei Semester
  • BAföG auch für Teilzeit-Studierende und ältere Studierende
  • Wiedereinführung des Schüler/innen-BAföG für allgemeinbildende Schulen
  • Mitnahme des BAföG in alle 47 Bologna-Staaten
  • längerer BAföG-Bezug bei Gremientätigkeit an der Hochschule
  • direkte Auszahlung des Kindergeld an Studierende
19.03.2015

Verwandte Themen