Hochschulpolitik

Antworten der Parteien auf Wahlprüfsteine der Brandenburger Studentenwerke

Nachdem die beiden Studentenwerke Potsdam und Frankfurt (Oder) Ende Juni 2019 gemeinsame Wahlprüfsteine veröffentlichten, können nun die Antworten der Parteien nachgelesen werden.

In insgesamt 16 Fragen wollten die Brandenburger Studentenwerke von den Parteien wissen, wie sie sich in Zukunft für eine verbesserte soziale Infrastruktur auf dem Campus stark machen wollen. Neben dem studentischen Wohnen wurden die Bereiche Studienfinanzierung, Verpflegung in den Mensen und Cafeterien sowie die sozialen Beratungsangebote unter die Lupe genommen. Antworten lieferten die Landesgeschäftsstellen der Parteien SPD, DIE LINKE, DIE GRÜNEN, FDP sowie die Freien Wähler. Keine Rückmeldung hingegen gab es von Seiten der CDU und der AfD.

"Die Antworten der Parteien haben gezeigt, dass die Studentenwerke in Potsdam und Frankfurt (Oder) eine tragende Säule in der Brandenburger Hochschullandschaft sind", resümiert Peter Heiß, Geschäftsführer des Studentenwerks Potsdam und Landessprecher der Brandenburger Studentenwerke. "Wahlprüfsteine sind dabei kein Selbstzweck. Die gemeinsame Initiative der Brandenburger Studentenwerke soll verdeutlichen, dass wir Baustellen haben, bei denen wir auf die Unterstützung der Landespolitik angewiesen sind. Oberste Priorität ist, die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Studium im Schulterschluss mit den politischen Akteuren und den Hochschulen stetig zu verbessern", so Peter Heiß weiter.

18.08.2019