DruckversionPDF version
Fortbildung für Beratende

Qualifizierungsseminar "Nachteilsausgleiche für das Studium"

Die IBS lädt Beauftragte und Berater/innen aus Hochschulen und Studentenwerken einmal im Jahr zu einem Qualifizierungsseminar zum Thema "beeinträchtigt studieren" ein.

Termin
21. und 22. Januar 2016

Zielgruppe
Berater/innen und Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten in Hochschulen und Studentenwerken

Themen
Das Seminar bietet den Teilnehmer/innen die Möglichkeit, sich intensiv mit dem wichtigen Instrument der Nachteilsausgleiche zu befassen. Neben den rechtlichen Grundlagen werden die Voraussetzungen, Maßnahmen und Verfahren des Nachteilsausgleichs bei Prüfungen, Fristen und Lehrveranstaltungen für Studierende vorgestellt. Weiter werden für Studienbewerber/innen mögliche Härte- und Nachteilsausgleichsregelungen erläutert. In Arbeitsgruppen kann die Umsetzung von Nachteilsausgleichen an Beispielen konkretisiert werden. Am zweiten Tag besteht Gelegenheit, sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Nachteilsausgleiche Studierende mit psychischen Beeinträchtigungen brauchen. Abschließend soll ein vergleichender Blick auf Regelungen zu Nachteilsausgleichen in Österreich, Spanien und den USA gerichtet werden.

Ort
Essen

Weitere Informationen
Ausführliche Informationen stehen im Downloadbereich zur Verfügung. Es ist lediglich eine Anmeldung für die Warteliste möglich, da die Teilnahmekapazität bereits erreicht ist.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen gerne Ursula Jonas zur Verfügung:
Tel.: 030/29 77 27 61, Mail: ursula.jonas@studentenwerke.de

Für organisatorische Fragen wenden Sie sich bitte an Manuela Beutke:
Tel.: 030/29 77 27 64, Mail: manuela.beutke@studentenwerke.de