DruckversionPDF version
Wissenschaftliche Karriere mit Beeinträchtigungen

PROMI - Promotion inklusive

Besondere Barrieren ergeben sich oft für Akademiker/innen mit Behinderungen, die promovieren möchten. Neue Chancen eröffnet das Projekt „PROMI - Promotion inklusive“.

Mit dem Projekt PROMI werden in den Jahren 2013 bis 2015 jährlich 15 zusätzliche Promotionsstellen an 14 Universitäten speziell für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen mit Schwerbehinderung gefördert.

Da es sich dabei um versicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse (halbe TVöD E13-Stellen für die Dauer von drei Jahren) handelt, haben die Teilnehmer/innen einen Rechtsanspruch auf notwendige berufliche Reha-Leistungen. Das ist besonders für all jene von Belang, die aufgrund ihrer Behinderung auf technische Hilfen oder personelle Assistenzen am Arbeitsplatz angewiesen sind.

Das Projekt wird von der Universität Köln in Kooperation mit dem Unternehmensforum e. V. und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), einer Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit, durchgeführt und aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Bundesagentur für Arbeit sowie der Integrationsämter gefördert.