DruckversionPDF version
Studienfinanzierung

Studienkredite

Studienkredite können zur Finanzierung der Lebenshaltungskosten in bestimmten Studienphasen oder für Finanzierungsspitzen sinnvoll sein. Das gesamte Studium sollte jedoch nicht allein mit Krediten finanziert werden.

Kreditgeber

Banken und Sparkassen bieten Studienkredite - auch Studiendarlehen genannt - an. Die KfW-Bankengruppe vertreibt solche Kredite bundesweit. Andere Kreditinstitute bieten sie dagegen nur in einem Bundesland oder regional an. Der Zinssatz variiert.

Prüfen Sie die Angebote daher ganz genau. Vergeichen Sie nicht nur die Konditionen, sondern auch die voraussichtliche Gesamtsumme, die zurückzuzahlen ist!

KfW-Studienkredit

Studierende, die bei Beginn des zu finanzierenden Studiums zwischen 18 und maximal 44 Jahre alt sind, können ihren Lebensunterhalt (oder einen Teil davon) mit einem KfW-Studienkredit sichern. Seit dem Sommersemester 2013 können auch ein Zweit-, Zusatz-, Aufbau- oder Ergänzungsstudium und die Promotion mit diesem Kredit finanziert werden.

Studentenwerke als Vertriebspartner des KfW-Studienkredits

Viele Studentenwerke in Deutschland vertreiben den KfW-Studienkredit. Im Gegensatz zu anderen KfW-Vertriebspartnern beraten sie auch zu allen weiteren und oftmals günstigeren Finanzierungsmöglichkeiten. Die staatliche Sozialleistung BAföG und der Unterhalt von den Eltern dürfen nicht durch einen Kredit ersetzt werden.

Fragen Sie deshalb unbedingt zuerst beim Studentenwerk an Ihrem Hochschulort nach.

Seitenmenü: 
0