DruckversionPDF version
Deutsch-Französische Kolloquien

39. Deutsch-Französisches Kolloquium

Das Deutsch-Französische Kolloquium 2017 stand unter dem Titel "Gesellschaftliche Verantwortung - STW und Crous im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Offenheit" und fand auf Einladung des Studierendenwerks Berlin vom 21. bis zum 25. August an der Spree statt.

Seit langem verfolgen die Studentenwerke und vergleichbaren Einrichtungen in Europa ihren sozialen Auftrag mit großer Sorgfalt und engagieren sich für die sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesundheitlichen Belange der Studierenden, um so ein Hochschulstudium für alle möglich zu machen. Dieser sozialen Verantwortung stellen Sie sich in einer zunehmend komplexen gesellschaftlichen Wirklichkeit, die  einerseits von zunehmender Offenheit, Vielfalt und Toleranz, Freiheit, schnellem Wissensfortschritt und dynamischen institutionellen und gesellschaftlichen Veränderungsprozessen geprägt ist. Andererseits stellen terroristische Anschläge, der Aufstieg nationalistischer oder populistischer Bewegungen und zunehmende Ausgrenzung und Diskriminierung auch die Studentenwerke und Hochschulen vor neue Herausforderungen. 

Mehrere junge Menschen stehen nebendie Figur eines Berliner Bären. Das Kolloquium diskutierte deshalb den sozialen Auftrag der Studentenwerke und vergleichbarer Partner in Europa im Spannungsfeld zwischen demokratischer Öffentlichkeit und Sicherheit in einem europäischen Kontext. Dabei wurde die europäische Tradition öffentlicher und demokratischer Hochschulen gleichzeitig mit der Sicherheit für alle auf dem Campus diskutiert, um das Interesse einer demokratischen Öffentlichkeit an der persönlichen und sozialen Sicherheit aller, an Diversität, Toleranz, Respekt und Freiheit zu unterstreichen.

Folgende Themen standen auf dem Programm des Kolloquiums:

  • Aktuelle hochschulpolitische Entwicklungen in Frankreich, Deutschland und Italien
  • Europäischer Studierendenausweis - Vision und Umsetzung im Rahmen eines Pilotprojektes
  • Selbstverständnis der modernen europäischen Universität im Sinne der Aufklärung-  Offenheit , Demokratie und Freiheit als Grundlage für Bildung und  Wissenschaft
  • Sicherheit auf dem Campus: Perspektiven gegen Radikalisierung und Gewalt
    Keynote Vortrag und drei anschließende paralelle Workshops zu Gewaltprävention und Risiko- und Krisenmanagement
  • Innovative Projekte der Studentenwerke und Crous in den Kernbereichen Beratung, Wohnen, Verwaltung, Hochschulgastronomie – Best Practice Beispiele in sechs parallelen Workshops

Das Kolloquium richtete sich an die Leitungsebene der Serviceeinrichtungen für Studierende in ganz Europa.

Das Programm sowie das Begleitprogramm stehen weiter unten zum Download bereit.

Weitere Informationen erteilt gerne das Referat Internationale Beziehungen des DSW:  internationales@studentenwerke.de

Mit freundlicher Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW)

 

 

Seitenmenü: 
0