DruckversionPDF version
IBS Newsletter vom 19. Mai 2017

Tipps und Informationen Nr. 5 / 2017

Aus der Arbeit der IBS und des DSW

IBS-Fachtagung "Barrierefreies Bauen in Hochschulen und Studentenwerken"

Die diesjährige Fachtagung der IBS widmet sich dem barrierefreien Bauen in Hochschulen und Studentenwerken. Auf ihr wollen wir die Anforderungen an die barrierefreie Gestaltung der Gebäude und Einrichtungen der Hochschulen und Studentenwerke diskutieren und gelungene Beispiele für barrierefreies Bauen im Hochschulbereich sichtbar machen. Die Tagung richtet sich an alle mit dem Hochschulbau befassten Akteure in Bund, Ländern, Hochschulen und Studentenwerken und soll diesen einen produktiven Austausch ermöglichen. Sie findet vom 22.bis zum 23. Juni in Berlin statt.

Anmeldeschluss ist der 7. Juni 2017.

Booklet "beeinträchtigt studieren ... so geht's"

Das Booklet informiert Studieninteressierte und Studierende mit Beeinträchtigungen auf 18 kurzen Seiten über ihre Rechte sowie über die Angebote zu ihrer Beratung und Unterstützung. Es ist gedacht als Erstinformation und zur schnellen Orientierung im Thema Studium und Behinderung. Dabei werden wichtige Themen aufgegriffen wie z.B. Beratung, Studieneinstieg, Nachteilsausgleiche, Finanzierung, Barrierefreiheit und Auslandsstudium.

Aus den Bundesländern

Bayern: Forschungs- und Praxisverbund "Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern" mit eigener Website

Seit Januar 2017 arbeiten sechs bayerische Hochschulen innerhalb des Forschungs- und Praxisverbundes „Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern“ zusammen. Jetzt ging die projekteigene Website online. Sie informiert über die Projektvorhaben der einzelnen Hochschulen und aktuelle Aktivitäten wie z.B. Fortbildungsangebote.

Aus Politik und Verwaltung

Bundestag: Datenlage zu wissenschaftlichem Nachwuchs mit Behinderung

Der Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs hatte wiederholt festgestellt, dass Daten zu wissenschaftlichem Nachwuchs mit Behinderungen fehlen. Die Abgeordnete Rüffer (Bündnis 90/ Die Grünen) wollte wissen, was die Bundesregierung unternimmt um die Datenlücke zu schließen. In ihrer Antwort verwies die Bundesregierung auf das geänderte Hochschulstatistikgesetz sowie Datenerhebungen von UniWiND, der Koordinierungsstelle Nachwuchsinformationen des Universitätsverbands zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland.

Aus Verbänden und Institutionen

Portal für inklusives Kommunikationsdesign

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband gibt auf seinem Portal leserlich.info Hinweise, wie Kommunikationsdesign barrierefrei gestaltet werden kann. Neben Informationen zu Textgestaltung, Farben und Bildern gibt es auf dem Portal auch einen Schriftgrößen- und einen Kontrastrechner.

Verschiedenes

Anleitungen für Untertitelung und für Großdruck

Die TU Dortmund hat zwei Leitfäden zur Erstellung von Untertiteln und zur Umsetzung in Großdruck erstellt. Damit soll die Barrierefreiheit von Informationen und Studienmaterialien der Hochschule weiter vorangetrieben werden. Die Leitfäden sind auch in der Online-Bibliothek der IBS verlinkt.

Publikationen

Buch "Hochschulzugang und Berufszugang mit Behinderung"

Der Band dokumentiert die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Tagung des Netzwerks Inklusive Hochschule Hessen. Er enthält u.a. Beiträge zu den rechtlichen Rahmendbedingungen und empirischen Erkenntnisse zur Inklusion, zu den Auswirkungen von chronischen Erkrankungen oder Behinderungen auf den Übergang von der Schule zur Hochschule, das Studium und den Berufseinstieg.    

Welti, Felix, Herfert, Andrea (Hrsg.): Hochschulzugang und Berufszugang mit Behinderung. kassel university press, 2017  

Studium und Behinderung in den Medien

Wenn die Akustik das Studieren erschwert

Der Artikel berichtet über die Schwierigkeiten im Studienalltag von Studierenden mit einer Hörbeeinträchtigung. Zu Wort kommen das Autonome Referat für Menschen mit Behinderung und sämtlichen Beeinträchtigungen sowie das Beratungszentrum zur Inklusion Behinderter der Universität Bochum.

Termine

Absolvierendentag: „Studium und dann? – Berufseinstieg mit Behinderung oder chronischer Krankheit“

Termin:  6. Juli 2017
Veranstalter: DoBuS, Bereich "Studium und Behinderung" des Zentrums für Hochschulforschung der TU Dortmund
Ort: Dortmund
Zielgruppe: Studierende in der Studienabschlussphase sowie Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit

Vertreterinnen und Vertreter des Arbeitgeberservice Schwerbehinderte Akademiker der Bundesagentur für Arbeit (ZAV), des Integrationsamtes sowie der Bericht einer Berufseinsteigerin mit Beeinträchtigung informieren über Unterstützungsmöglichkeiten und Herausforderungen rund um den Berufseinstieg nach erfolgreichem Studienabschluss. Anmeldeschluss ist der 18. Juni 2017.

19.05.2017