DruckversionPDF version
Besondere Wohnheime

Besondere Wohnheime des Studentenwerks Thüringen

Vor 150 Jahren lagerten hier die Waffen des Großherzogs Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach - Heute heißt das Gebäude Erich-Markel-Haus Weimar und ist ein Studentenwohnhaus des Studentenwerks Thüringen.

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1998 bis 2001 nach einer ungewöhnlichen Haus-in-Haus- Methode komplett saniert. Dabei nutzt der Neubau den historischen Altbau als Hülle, als erste Klimaschicht. Die äußere Gestalt und räumliche Wirkung der Gewehrkammer weitgehend  erhalten. Auch das freiliegende Gebälk spannt sich noch immer über die gesamte Länge des Baus.

Auch in Erfurt leben Studenten in einem historischen Gebäude, der Engelsburg. 1383 wurde das Bauwerk erstmals urkundlich erwähnt, schon 1125 soll an gleicher Stelle ein Hospital gestanden haben. Nach aufwendiger Sanierung und Restaurierung im Jahr 2000 entstanden hier das »älteste Wohnheim Deutschlands«. Auch hier gilt: Denkmalschutz muss sein – so wurde die historische Raumstruktur weitgehend erhalten, und weil keine Wand gerade ist, hängt die Stahltreppe an der Decke.

Architekturpreise

Erich-Markel-Haus, Weimar

  • Gewürdigt wurde mit einer Anerkennung 2001 (Thüringer Holzpreis) die "innovative Verwendung des Baustoffes Holz"
  • Thüringer Architekturpreis 2001: Auszeichnung beispielhafter und innovativer Wohnbauten und der Beitrag des Bauherren und der Architekten

Architekten: Gildehaus + Reich