DruckversionPDF version
Besondere Wohnheime

Besondere Wohnheime des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal

Dass die drei Studentenwohnheime Ostersiepen in Wuppertal keine normalen Wohnheime sind, merkt man auf den ersten Blick. Modern sehen sie aus. Doch das Besondere verbirgt sich nicht im Design, sondern in dem, was dahinter steckt.

Diese Häuser sind nicht nur von außen grün, sondern auch von innen – es sind zertifizierte Passivhäuser.

Seit Oktober 2012 stehen die neuen Wohnheime und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz: Dank einer Konstruktion aus Stahlbetontragwerk und vorgehängter, wärmegedämmter Holzwand und eines modernen Luftaustauschsystems ist es auch ohne eingeschaltete Heizung warm in den Zimmern.

Architekturpreise

Die Passivhaus-Wohnheime des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal wurden mit verschiedenen Architekturpreisen ausgezeichnet.

Im Ostersiepen 9 - 11, Max-Horkheimer Str. 18 - Passivenergiehäuser
(Baujahr 2012)

  • BMWI-Preis "Architektur und Energie - energieoptimiertes Bauen" 2011
  • Anerkennung "Deutscher Holzbaupreis" 2013
  • Präsentation der nordrhein-westfälischen Architektenkammer zum Tag der Architektur 2013
  • Deutscher Bauherrenpreis Neubau der Aktion Hohe Qualität - Tragbare Kosten" (2013/14) Kat. B
  • Vorbildliches Bauwerk in Nordrhein-Westfalen 2015

Architekten: Architektur Contor Müller Schlüter, Wuppertal

Neue Burse

  • Architekturpreis "Gute Bauten"
  • Bauherrenpreis 2000
  • Architekturpreis "Zukunft Wohnen 2004"
  • Deutscher Holzbaupreis, 2005

Architekten: Architektur Contor Müller Schlüter, Wuppertal